SF-V "Petri Heil" Mümlingtal
 

Vereinsgewässer

Google Map der Gewässer mit Markierungen

Die Mümling von der Quelle bis zum Zusammenfluss der Mümling mit dem Marbach und der Marbach unterhalb der Staumauer bis zur Mündung in die Mümling.
Die Mümling von der Eisenbahnbrücke oberhalb von Erbach bis zur Gemarkungsgrenze zwischen Zell und Bad König (Heubrücke).
Der Langen-Brombacher-Bach, soweit diese in der Gemarkung Zell fließt.
Mergbach oberhalb Reichelsheim (Straßenbrücke nach Klein Gumpen) bis an das Stauwehr Bockenrod, Erzbach, Rohrbach, Osterner Bach.
See oberhalb Steinbach.

Ausnahmen: In der Mümling innerhalb Erbach - ab der neuen Lustgartenbrücke bis zur Fußgängerbrücke Obere Stadtwiese zur Brückenstraße und des Schlossparks in Steinbach - von der steinernen Brücke (Wehr) bei Schloß Fürstenau bis zum Ende des Schloßparks. In Bensenbach, Kainsbach, Stierbach und Himbächl darf nicht gefischt werden.  

Gastkarten:

Für unsere Gewässerabschnitte an der Mümling gibt es eine limitierte Anzahl von Gastkarten für den Zeitraum vom 20. Mai bis 30. September. Preis 40 Euro pro Tag.

Die Gastkarten werden ausschließlich an Fliegenfischer vergeben. Der staatliche Fischereischein ist Pflicht.

Die Gastkarten können nach vorheriger Absprache (mindestens vier Tage im voraus) bei unserem Gewässerwart, Arne Kusserow, abgeholt werden.

Weitere Infos bei Arne Kusserow (ak@sf-v.de oder telefonisch unter 0173 8234798)

Abschnitte und Regeln:

Strecke 1

Mümling von der Quelle bis zum Zusammenfluss der Mümling mit dem Marbachstausee.

◦ Nur Mitglieder: Alle Angelmethoden.
◦ In der Zeit vom 1. Oktober eines Jahres bis zum 31. März des darauf folgenden Jahres (Forellenschonzeit) darf auf der gesamten Mümlingstrecke nur mit der künstlichen Fliege gefischt werden. Streamer sind in dieser Zeit untersagt.
◦ In der Zeit vom 1. März eines Jahres bis zum 15. Mai (Äschenschonzeit) des selben Jahres ist das Fischen mit der Nymphe untersagt. Kunstköder sind in dieser Zeit erlaubt, alle anderen Methoden sind untersagt.
Strecke 2:
Der Marbach unterhalb der Staumauer des Marbachstausses bis zur Mündung in die Mümling.
◦ Nur Mitglieder: Alle Angelmethoden.
◦ In der Zeit vom 1. Oktober eines Jahres bis zum 31. März des darauf folgenden Jahres (Forellenschonzeit) darf auf der gesamten Mümlingstrecke nur mit der künstlichen Fliege gefischt werden. Streamer sind in dieser Zeit untersagt.
◦ In der Zeit vom 1. März eines Jahres bis zum 15. Mai (Äschenschonzeit) des selben Jahres ist das Fischen mit der Nymphe untersagt. Kunstköder sind in dieser Zeit erlaubt, alle anderen Methoden sind untersagt.

Strecke 3:

Mümling vom Bahnübergang oberhalb Erbach bis Brücke Neue Lustgartenstraße  (Polizeistation Erbach)

◦ Mitglieder: Alle Angelmethoden, Gäste: nur Fliegenfischen.
◦ In der Zeit vom 1. Oktober eines Jahres bis zum 31. März des darauf folgenden Jahres (Forellenschonzeit) darf auf der gesamten Mümlingstrecke nur mit der künstlichen Fliege gefischt werden. Streamer sind in dieser Zeit untersagt.
◦ In der Zeit vom 1. März eines Jahres bis zum 15. Mai (Äschenschonzeit) des selben Jahres ist das Fischen mit der Nymphe untersagt. Kunstköder sind in dieser Zeit erlaubt, alle anderen Methoden sind untersagt.

Die Schonstrecke Innenstadt ist rot markiert (Angeln verboten)



 Strecke 4

Mümling von der Brücke Neue Lustgartenbrücke bis Eisenbahnbrücke THW.
◦ Im Schonabschnitt Innenstadt Brücke Neue Lustgartenstraße (Polizeistation Erbach) bis Fußgängerbrücke Buchhandlung darf nicht geangelt werden.
◦ Mitglieder: Kunstköder mit Einfachschonhaken und Fliegen; Gäste: nur Fliegenfischen.
◦ In der Zeit vom 1. Oktober eines Jahres bis zum 31. März des darauf folgenden Jahres (Forellenschonzeit) darf auf der gesamten Mümlingstrecke nur mit der künstlichen Fliege gefischt werden. Streamer sind in dieser Zeit untersagt.
◦ In der Zeit vom 1. März eines Jahres bis zum 15. Mai (Äschenschonzeit) des selben Jahres ist das Fischen mit der Nymphe untersagt. Kunstköder sind in dieser Zeit erlaubt, alle anderen Methoden sind untersagt.  



 

Strecke 5:

Mümling ab Eisenbahnbrücke THW bis Hammerwehr (Toom / REWE)
◦ Im Schonabschnitt (rot markiert) Schlosspark Fürstenau (Brücke Schloss Fürstenau, Steinbach bis Ende Naturschutzgebiet oberhalb Toom / Rewe) ist das Angeln verboten.
◦ Mitglieder: Alle Angelmethoden, Gäste: nur Fliegenfischen.
◦ In der Zeit vom 1. Oktober eines Jahres bis zum 31. März des darauf folgenden Jahres (Forellenschonzeit) darf auf der gesamten Mümlingstrecke nur mit der künstlichen Fliege gefischt werden. Streamer sind in dieser Zeit untersagt.
◦ In der Zeit vom 1. März eines Jahres bis zum 15. Mai (Äschenschonzeit) des selben Jahres ist das Fischen mit der Nymphe untersagt. Kunstköder sind in dieser Zeit erlaubt, alle anderen Methoden sind untersagt.

Strecke 6:

 Mümling ab Hammerwehr (Toom / REWE) bis Auslauf Klärwerk Asselbrunn.
◦ Mitglieder: Kunstköder mit Einfachschonhaken und Fliegen; Gäste: nur Fliegenfischen.
◦ In der Zeit vom 1. Oktober eines Jahres bis zum 31. März des darauf folgenden Jahres (Forellenschonzeit) darf auf der gesamten Mümlingstrecke nur mit der künstlichen Fliege gefischt werden. Streamer sind in dieser Zeit untersagt.
◦ In der Zeit vom 1. März eines Jahres bis zum 15. Mai (Äschenschonzeit) des selben Jahres ist das Fischen mit der Nymphe untersagt. Kunstköder sind in dieser Zeit erlaubt, alle anderen Methoden sind untersagt.



Strecke 7:

Mümling ab Auslauf Klärwerk Asselbrunn bis Brücke B45 oberhalb Zell (Zeller Brücke).

◦ Nur Fliegenfischen.
◦ In der Zeit vom 1. Oktober eines Jahres bis zum 31. März des darauf folgenden Jahres (Forellenschonzeit) darf auf der gesamten Mümlingstrecke nur mit der künstlichen Fliege gefischt werden. Streamer sind in dieser Zeit untersagt.

◦ In der Zeit vom 1. März eines Jahres bis zum 15. Mai (Äschenschonzeit) des selben Jahres ist das Fischen mit der Nymphe untersagt. Kunstköder sind in dieser Zeit erlaubt, alle anderen Methoden sind untersagt.


Strecke 8:
Mümling ab Brücke B45 oberhalb Zell (Zeller Brücke) bis Brücke Möbel Kempf in Zell.
◦ Mitglieder: Kunstköder mit Einfachschonhaken und Fliegen; Gäste: nur Fliegenfischen.
◦ In der Zeit vom 1. Oktober eines Jahres bis zum 31. März des darauf folgenden Jahres (Forellenschonzeit) darf auf der gesamten Mümlingstrecke nur mit der künstlichen Fliege gefischt werden. Streamer sind in dieser Zeit untersagt.
◦ In der Zeit vom 1. März eines Jahres bis zum 15. Mai (Äschenschonzeit) des selben Jahres ist das Fischen mit der Nymphe untersagt. Kunstköder sind in dieser Zeit erlaubt, alle anderen Methoden sind untersagt.


Strecke 9:
Mümling ab Brücke Möbel Kempf in Zell bis Holzbrücke (Heubrücke) unterhalb Zell.
◦ Nur Fliegenfischen.
◦ In der Zeit vom 1. Oktober eines Jahres bis zum 31. März des darauf folgenden Jahres (Forellenschonzeit) darf auf der gesamten Mümlingstrecke nur mit der künstlichen Fliege gefischt werden. Streamer sind in dieser Zeit untersagt.

◦ In der Zeit vom 1. März eines Jahres bis zum 15. Mai (Äschenschonzeit) des selben Jahres ist das Fischen mit der Nymphe untersagt. Kunstköder sind in dieser Zeit erlaubt, alle anderen Methoden sind untersagt.


Gersprenz Angeln nur für Mitglieder

Strecke 11: Gersprenz, Mergbach, Osterbach, Eberbach, Erzbach, Rohrbach.

Regeln: nur Mitglieder, alle Angelmethoden


Teich (Steinbach)

Nach sehr vielen Versuchen, dem Verein eine eigene Teichanlage mit Schutzhütte zu ermöglichen (u.a. in Walterbach, Vielbrunn und Mossautal) konnte im Jahre 1975 endlich ein geeignetes Gelände gefunden werden. Nach etlichen Gesprächen, Schreiben und Ortsbesichtigungen konnte die Teichanlage in der Gemarkung Steinbach, in den kleinen Seewiesen, von dem Magistrat der Stadt Michelstadt und dem persönlichen Einsatz des damaligen Bürgermeisters Erwin Hasenzahl von uns gepachtet werden.

Die Teichbauarbeiten wurden nach Vertragsabschluß unverzüglich mit Rodungsarbeiten am 21.02.1976 in die Tat umgesetzt. Nach zweimonatiger intensiver Arbeit konnte die Firma Weber mit dem Ausschieben des Sees und dem Dammbau beginnen. Das offizielle "Wasser Marsch" fand am 15.05.1977 statt. Wenig später, am 14.07.1977, erfolgte mit den Worten unseres 1.Vorsitzenden Rudi Wilfert; "Sehr geehrter Herr Bürgermeister Hasenzahl, wir bitten Sie, das Rad aufzudrehen, zum Wassermarsch für unsere Teichanlage!" die Einweihung.

Gastkarten für den See sind in der Angelhütte erhätlich!

Vereinsheim und Teich an der B47  in Richtung Rehbach